Slow Fashion anstatt Fast Fashion

gepostet von am 15. Okt, 2016 in Modedesign | Kein Kommentar

astrid-handler-suitable-slow-fashion-anstatt-fast-fashion
Was ist Slow Fashion und woher kommt die Definition?

Das Wort „Fashion“ bzw. „Mode“ ist im Zusammenhang mit Nachhaltigkeit schwer unter einem Hut zu bringen. Denn es bezeichnet etwas schnelles, trendiges, vergängliches…
Wie kann ich jetzt über „Fashion“ im nachhaltigen Sinn nachdenken?

Ich möchte nun mal beide Begriffe genauer unter die Lupe nehmen:
Zum einen versteht man unter Fast Fashion das schnelle Kopieren von Laufstegmodellen und Modetrends, zum anderen bezeichnet man damit die höhere Zahl von Kollektionen und Auslieferungsterminen.
Fast Fashion steht im Gegensatz zur „Slow Fashion-Bewegung, die nachhaltige, bewusste und entschleunigte Mode.

Der Ursprung der „Slow“-Bewegung liegt im Jahr 1986 in Italien als Carlo Petrini gegen die Eröffnung eines Fast Food-Giganten protestiert. Daraus entstand ein kulturelles Phänomen, welches nicht nur im Slow Food-Bereich seine Auswirkungen hat, sondern viele Bereiche umfasst, wie u.a. Design, Mode und Reisen.

Slow Fashion drückt sich in einem veränderten Bewusstsein gegenüber dem Produkt und seinem Ursprung aus:
Intelligentes Design – Schönes, tragbar über mehrere Saisonen hinweg
Sorgfältige Herstellung und Auswahl der Rohstoffe – aus nachhaltiger Produktion
Hochwertige Verarbeitung – für eine lange Lebensdauer
Handel – der nahe am Produkt bleibt

Slow Fashion bringt die Ausstrahlung der Person, die sie trägt, zur Geltung und verstärkt die Persönlichkeit des Menschen, der sie trägt. Slow Fashion verlangt einen selbstbewussten Nutzer, der seine eigene Identität kennt und seinem Stil vertraut.
Für mich, als Damenkleidermacherin und Modedesignerin, ist die größte Inspiration die Kundin selbst. Es entstehen Einzelstücke, die besonderer nicht sein können, da das Ergebnis ein gemeinsames Produkt einer lebendigen Kommunikation zwischen mir, als Herstellerin, und der Persönlichkeit der zukünftigen Trägerin ist.

Wie kann man als Einzelperson der Fast Fashion-Industrie entgegenwirken?
Im nächsten Artikel gibt es mehr dazu…

I make your clothes,
Astrid

Nachweise und weitere Informationen unter:
http://slow-fashion.net/was-ist-slow-fashion
https://www.nachhaltigkeit.info/artikel/fast_fashion_definition_2012.htm
https://www.desicraftshop.com/blogs/desicrafts/83971073-slow-fashion-movement-and-you

Kommentieren

*Angaben erforderlich