GOTS-Zertifizierung von Naturfasern

gepostet von am 20. Apr, 2017 in Modedesign | Kein Kommentar

Dieses Mal möchte ich die GOTS-Zertifizierung von Naturfasern genauer erklären und wofür GOTS steht. Bzw. was der Unterschied zu (leider)herkömmlich produzierten Naturtextilien ist.

„GOTS“ ist die Abkürzung für „Global Organic Textile Standard“ und ist der weltweit führende Standard für die Verarbeitung von Textilien aus zertifiziert biologisch erzeugten Naturfasern.

Er stellt strikte umwelttechnische Anforderungen an die gesamte textile Produktionskette und verlangt gleichzeitig die Einhaltung von Sozialkriterien. GOTS verbietet die Verwendung von Chemikalien, die Krebs, Geburtsschäden oder andere schwere Krankheiten verursachen können oder die unsere Ökosysteme und damit die biologische Vielfalt zerstören. Zudem ist der Respekt gegenüber allen Menschen geboten, die in der Produktionskette arbeiten und die Einhaltung sozialer Mindestkriterien.

Die herkömmliche Erzeugung von Naturfasern bringt viel Negatives für Umwelt und Menschen. Denn die Bauern leiden unter den Knebelverträgen der Konzerne, 95% des Markts für Baumwollsamen beherrschen Gen-Giganten und die Monokulturen im Anbau zerstören die Böden. Weltweit werden 16% aller Insektizide und 10% aller Pestizide im Baumwollanbau verwendet und vergiften Menschen und Umwelt.

Bei Tests von fertigen Bekleidungsstücken konnten Spuren von giftigen Farben nachgewiesen werden, die durch die Haut aufgenommen werden und Allergien, Ausschläge und Atemwegsprobleme auslösen können. Babys sind besonders gefährdet.

Durch die Erzeugung von GOTS-zertifizierten Naturfasern ist der Energie- und Wasserverbrauch viel niedriger und es entstehen bis zu 94% weniger Treibhausgas-Emissionen als durch die herkömmliche Erzeugung. Bio-Anbau ist nachhaltig für unsere Umwelt von Vorteil, denn durch die Mischkultur mit Früchten und Getreide können sich die Bauern ernähren und die Böden bleiben langfristig fruchtbar.

Bei der Herstellung der Textilien werden die Fabriken regelmäßig nach strengen Umwelt- und Sozialkriterien kontrolliert.

GOTS-Logo nur mit Zertifizierungs- und Lizenznummer

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Global Organic Textile Standard ist der Einsatz von gefährlichen Chemikalien in der gesamten Herstellungskette verboten. Alle Chemikalien unterliegen strengen Anforderungen an Abbau- bzw. Eliminierbarkeit sowie Toxizität. Alle Abwässer müssen geklärt werden. Das schützt Arbeiter, Umwelt und Wasservorräte.

Bezugsquelle: www.global-standard.org

Wir alle können uns die Frage stellen – so wie in jedem anderen Lebensbereich – welchen ökologischen Fußabdruck hinterlasse ich mit der Kleidung die ich kaufe und trage?

 

Kommentieren

*Angaben erforderlich